Die EU-Osterweiterung öffnet Grenzen

Zum 1. Mai 2011 tritt die uneingeschränkte Arbeitnehmerfreizügigkeit in Kraft. Künftig können Beschäftigte aus Estland, Lettland, Litauen, Polen, Ungarn, Tschechien, Slowenien und der Slowakei in Deutschland arbeiten.

Olympia Personaldienstleistungen sieht in der neuen Gesetzgebung Potenzial – und eine Chance für kontinuierliches wirtschaftliches Wachstum, die Deckung des Fachkräftemangels und die Zukunftsfähigkeit Deutschlands. Deswegen stehen wir dem Thema Arbeitsmigration aufgeschlossen gegenüber. Mit der Olympia-EU-Rekrutierung bieten wir Kunden und Interessenten ein zusätzliches Full Service-Dienstleistungspaket an – und unseren EU-Worker eine Entlohnung nach BZA/DGB-Tarif.